Blechensteg, Cottbus

mit VIC Brücken- und Ingenieurbau GmbH, Potsdam

Brandenburgischer Ingenieurbaupreis 2008 (Anerkennung)
Brandenburgischer Architekturpreis 2007

Planungsbeginn Juni 2003
Baubeginn April 2005
Fertigstellung Dezember 2005

Nutzung Fuß- und Radweg
Gesamtlänge 38,40 m
Spannweite 37,50 m
Brückenbreite 4,00 m
Brückenfläche 153,60 qm
Konstruktionshöhe min. 0,55 m max. 1,20 m
Konstruktion Hohlkasten-Bogenbrücke aus Stahl
Baukosten 0,67 Mio. EUR


Entwurf


Der Blechensteg ist eine Fußgängerbrücke über die Spree in der Cottbusser Innenstadt, die zwei denkmalgeschützte Parkanlagen miteinander verbindet. Die architektonische Gestaltungsidee des Blechensteges geht von der behutsamen Einpassung des Steges in die vorhandene Parklandschaft aus. Die Spannung der Brücke entsteht aus der eleganten Sichelform des sich kontinuierlich verändernden Hohlkastens, dessen Abschluss das aus einem repetierendem Element, dem Geländerstab, gebildet wird. Die Farbe, hier ein leuchtendes Rotorange im Kontrast zum Anthrazit der übrigen Brücke, unterstützt die Räumlichkeit des Bauwerks. Sie wird nur an den Seitenflächen der Geländerstäbe aufgetragen. In der perspektivischen Wahrnehmung entsteht dabei der besondere Effekt, das die rezipierte Fläche mit dem Betrachter mitzuwandern scheint. Für die Nachtwirkung wurde ein eigens entwickeltes Lichtband in den Handlauf integriert, das die Brücke nachts sicher ausleuchtet und die Linearität der Gestalt wirkungsvoll unterstreicht.
Ansicht
Längsschnitt