BSR Berliner Stadtreinigung
Berlin


Umbau denkmalgeschütztes Gebäude

Planungsbeginn Juli 2009
Baubeginn September 2009
Fertigstellung September 2010

Nutzung Kantine, Großküche und Catering
Nutzfläche ca. 1200,00 qm
Baukosten ca. 2,5 Mio. EUR
Entwurf
Die von J.P. Kleihues entworfene Hauptwerkstatt der Berliner Stadtreinigung, die aufgrund ihrer architekturgeschichtlichen Bedeutung seit 2007 unter Denkmalschutz steht, beinhaltet eine Betriebskantine, die für die Versorgung der ca. 1.000 MA nicht mehr ausreichend ist und entsprechend erweitert werden muss. Der bestehende Küchenbereich wurde bereits 1998 umgebaut und saniert, jedoch flächenmäßig nicht erweitert. Eine interne Trennung von Catering und Betriebskantine sollte hergestellt werden. Um angemessene und funktionale Flächen für den betrieblichen Ablauf für die angestrebten bis zu 1.100 Essen täglich zu gewährleiste, musste der gesamte Grundriss neu organisiert werden. Der Küchenbereich wurde um eine attraktive Essensausgabe erweitert. Die notwendigen neuen Flächen für den Gastraum sind in der doppelgeschossigen Werkhalle durch Einbau einer „Box“ neu geschaffen worden. In diesem Zuge wurde der Erdgeschossbereich so umgestaltet, dass er sich für eine spätere Ausstellung von Geräten und Fahrzeugen der BSR geeignet ist. Eine neue Treppe, die aufgrund der täglichen Nutzerfrequenz erforderlich wurde, ist in dieser Werkhalle angeordnet. Zusammen mit der Box werden die Treppe und die „Box“, das vorgegebene strenge Raster des Bestandsgebäudes brechend, leicht aus der Achse gedreht und wenden sich, deutlich als eigene, spätere Addition ablesbar, dem neuen erdgeschossigen Zugang entgegen.