Seilbahn für die IGA 2017
Berlin


mit Leitner Ag, Sterzig (Italien)
und EiSat GmbH, Eisenloffel.Sattler + Partner, Berlin

Planungsbeginn: Sommer 2013
Bauausführung: voraussichtlich 2016

Verlauf: 1,5 km
Stationen: 3
Kapazität: 2.500 - 3.000 Personen pro Stunde
Höhe: 25 - 30 m

Baukosten: 14, Mio. EUR
 
  Entwurf

Bis zu 3.000 Besucherinnen und Besucher werden das Gelände der internationalen Gartenausstellung (IGA) in 2017 mit der Seilbahn pro Stunde und Richtung aus der Vogelperspektive erleben können. Nach den bestehenden Planungen steigen dann die Kabinen vom IGA-Haupteingang am U-Bahnhof „Neue Grottkauer Straße“ in die Höhe und führen auf den 102 Meter hohen Gipfel des Kienbergs, in die Nähe des zukünftigen Aussichtsbauwerkes, dem Wolkenhain. Nach einem Zwischenstopp fährt die Seilbahn in den zentralen Bereich der Gartenausstellung weiter. Die Fahrt eröffnet den Blick auf das IGA-Gelände mit seinen Wasser- und Themengärten sowie den internationalen Gärten der Welt. Die insgesamt 1,5 Kilometer lange Panoramafahrt endet nach rund fünf Minuten am Blumberger Damm, wo die Besucherinnen und Besucher direkt im Anschluss die Ausstellungshalle – mit Marktplatz, kulinarischen Angeboten und großzügigen floralen Ausstellungen – erkunden können.