Info-Pavillon für Kloster Lehnin
Potsdam

Planngbeginn: Sommer 2005
Baubeginn: Frühling 2007
Fertigstellung: Herbst 2007

Nutzung: Touristeninformation und Kiosk
Nutzfläche: 53,50 qm

Baukosten: 165.000,- EUR



Ansicht Süd und Grundriss  
Entwurf

Die vorgefundenen Rahmenbedingungen des Baufelds und die Bautradition von Kloster Lehnin haben den Entwurf geprägt. Aus der Analyse dieser Vorgaben wurde die Idee erarbeitet, den Pavillon als expressiv gefaltete Wand entlang der bestehenden Brandwand zu entwickeln. Probleme mit unkontrollierbaren Räumen, wie sie sich zwischen freistehenden Solitären und der bestehenden Bebauung ergeben hätten, vermeidet dieses Konzept. Durch die Faltung der Wand wird ein Raum zur Brandwand geschaffen, der die dienenden Flächen des Raumprogramms aufnimmt. Der öffentliche Bereich befindet sich in einem Kubus als Stahl-Glaskonstruktion, der der Wand vorgelagert ist. Mit diesem Wechselspiel von massiver und leichter Konstruktion nimmt der Pavillon Bezug auf Gestaltprinzipien, wie sie auch im Kloster im Wechselspiel zwischen der Filigranität der Fenster und den wuchtigen Außenmauern zu finden sind.Das gewählte Material für die Wand entspricht dem der Wände des Klosters. Es ist ein handgearbeiteter Ziegel im Klosterformat vorgesehen, den eine regionale Ziegelei herstellt.
Kloster Lehnin
 
Info-Pavillon