Mühleninsel-Brücke
Königs-Wusterhausen
1. Preis


mit BDC Dorsch Consult Ingenieurgesellschaft mbH, Berlin

Planungsbeginn: Sommer 2008
Fertigstellung: vorraussichtlich 2012
Nutzung: Fuß- und Radwegbrücke

Gesamtlänge: 32,70 m
Lichte Weite zwischen den Widerlagern: 29,88 m
Spannweite in Brückenmitte: 8,90 m
Brückenbreite: 3,50 m
Konstruktionshöhe: 0,60 m
Baukosten: 0,4 Mio. EUR
Entwurf

Die Brücke wird als ein wesentlicher Bestandteil der Landschaft interpretiert. Sie setzt die vorhandenen Wege fort und schafft eine repräsentative Flussquerung. Sie definiert in ihrer Zeichenhaftigkeit einen herausragenden Ort in der Landschaft. Ausgehend von dem Leitgedanken der „Verknüpfung mit der Landschaft“ erhält die Bücke eine aus dem Wegenetz der Mühleninsel entwickelte Grundrissfigur und schwingt sich als S-Form durch die Parklandschaft und über den Nottekanal. Eine zweite zur Hauptfigur verschobene S-Figur im Grundriss definiert die beiden Tribünen, eine über dem Kanal, die andere im Park auf der Mühleninsel. Von beiden Punkten wird der Betrachter von einem erhöhten Standpunkt einen weiten Blick in die Landschaft haben. Für ein längeres Verweilen sind klappbare Sitzgelegenheiten, ähnlich wie in einer Arena, vorgesehen. Die Tribüne über dem Nottekanal ist um eine Stufe gegenüber dem Brückendeck abgesetzt, so dass ein vom Durchgangsverkehr geschützter Raum entsteht, der zum längeren Aufenthalt einlädt.
Aufsicht
Querschnitt Ansicht