Im Mittel
Mosbach

2000
Entwurf

Da die Erfahrung lehrt, daß auch gute Bebauungpläne in der gebauten Wirklichkeit oftmals wenig überzeugen, möchten wir planerische Ordnungsstrukturen vorgeben, die deutlich ablesbar sind.

Diese wären:
- Einfamilienhäuser: in der Mitte, dem Talverlauf folgend.
- Reihenhäuser mit Schallschutzbebauung längs der Hufeisenstrasse/ Sulzbacher Strasse.
- Doppelhäuser zur vorhandenen westlichen Mischbebauung.
- Mehrfamilienhäuser als Erganzung der vorhandenen ähnlichen Bebauung um Nordrand.
- Wohnhof ergänzend am sensiblen Nordosthang.

Die Klinge wird als grünes Band deutlich herausgearbeitet und am Dorfplatz, dem „Treff“ im Kreuzungspunkt „Berufsakademieweg“ mit Spielplatz und kleinem See akzentuiert. Die Haupterschließungsstrasse, von der Hauptstrasse kommend, folgt parallel der Klinge, dem natürlichen Geländeanstieg und kehrt im Bogen, annähernd der alten Wegstrasse folgend, zum neuen Kreisel an der Sulzbacher Straße zurück. Der gesamte Strassenverlauf ist behinderd Durchgangsverkehr.

Die Bebauung erhält im Osten ein bebauungfreies „Fenster“ als erlebbaren Übergang zur schönen oberen Klinge. Gleichzeitig wird damit der gewünschten Biotopvernetzung und dem Klimaaustausch Rechnung getragen. Das jetzige Kleingartengelände ist durch fußwegbreite „Mist“ - Wege strukturiert. Dieser Gedanke wird aufgegriffen und durch begleitende Pflanzangebote zur Biotopvernetzung aufgewertet.
Lärmschutzmaßnahmen
Perspektive Verkehrsführung