Knopfhof
Mosbach
2.Phase

2000
Entwurf

Aus dem Bestand entwickeln! Aus der vorhandenen Siedlungsstruktur wird der neue Ortskern mit Kirche, Einzelhandel, Gastronomie etc. entwickelt. Durch das Heranrücken der Bebauung an die Straße wird eine Verdichtung geschaffen, die sowohl das Thema Ortskern als auch den Übergang vom Bestand zur Knopfhof-Siedlung markiert. I Das erste Baufeld wird mit der vorhandenen Siedlungsstruktur verwoben. Die vorhandene Sportanlage wird in die Bebauung (Schule, Kita) eingebettet. Das Baufeld findet seinen Abschluss in einer Landschaftskante, welche die Raumkante der übrigen Baufelder aufnimmt. Die Angerstruktur des Zentrumsbereiches stellt das Bindeglied zwischen Bergfeld und Siedlung dar. Die weiteren Baufelder, die jeweils getrennt und in sich voll funktionsfähig erstellt werden können, werden aus dieser Kernzone heraus entwickelt. Sie gruppieren sich um die Landschaftsmulde und respektieren die vorhandenen Strukturen durch Freihalten der Kuppen, Aufnahme des Römeweges sowie Zurückhaltung gegen über dem Knopfhof-Areal. Der Übergang zur Landschaft wird durch flexible, flache Haustypen, die Wohn-/Gewerbekombinationen als auch Generationenwohnen ermöglichen, im Wechselspiel der Schneisen und Übergänge als Membran und Austauschelement markiert. Ihren Abschluß zum Elztal hin nutzt die Anlage in der dem Knopfhof zugeordneten Grünzone.
Visualisierung
Lageplan (Ausschnitt)